COVID-19-Erkrankungen im Umfeld von LICHT IM OSTEN

Zwei Fälle der Viruserkrankung im unmittelbaren Umfeld unserer Partner in Russland

Pjotr Lunitschkin, Leiter von LICHT IM OSTEN Russland berichtet von zwei Fällen einer Erkrankung an COVID-19 bei einer Missions-Mitarbeiterin und ihrer Schwester im Kaukasus sowie einem stationär im Krankenhaus aufgenommenen Militärarzt in St. Petersburg.

Missions-Mitarbeiterin im Kaukasus an COVID-19 erkrankt

„Bitte betet für Fatima Mamiewa, die Leiterin der Versandabteilung in Wladikawkas, und für ihre Schwester Tatjana. Sie fühlen sich sehr schlecht, haben einen starken Husten, erhöhte Temperatur, und das Atmen fällt ihnen schwer. Fatima und Tatjana wohnen gemeinsam in einer Einzimmerwohnung. Gestern wurde Tatjana bestätigt, dass sie mit dem Corona-Virus infiziert ist. Folglich ist auch Fatima infiziert. Gestern Abend hat Fatima sogar zeitweise das Bewusstsein verloren.“

 

St. Petersburg: Junger Militärarzt wegen Covid-19 in Krankenhaus

„Georgij, ein junger Militärarzt, hat mir diese aktuelle Nachricht geschickt: ‚Lieber Pjotr Anatoljewitsch, ich liege im Krankenhaus mit einer beidseitigen Lungenentzündung und bin COVID-19 positiv getestet. Es mag jetzt merkwürdig erscheinen, aber ich bitte Euch um ein Dankgebet – Gott hat auf wunderbare Weise vorgesorgt, Lob und Ehre sei ihm: In einem verhältnismäßig frühen Stadium hat man meine Krankheit festgestellt und mich ins Krankenhaus eingewiesen. Dort hat man mich nicht wieder weggeschickt – wieder nach Hause oder zu meiner Militärabteilung, wo ich dann andere angesteckt hätte. Und was noch dazu kommt: Hier verpflegen Sie mich gut und ich bin 24 Stunden am Tag unter ärztlicher Beobachtung. Halleluja!‘

Ehre sei Gott für solche optimistisch gestimmten Christen. Ich bin überzeugt, dass Georgij im Krankenhaus Zeugnis von Jesus Christus ablegen wird. Betet bitte für ihn!

Gerade diesen Monat hat Georgij sein Diplom über seinen Abschluss an der Militärakademie erhalten sowie seine Ernennung zum Leutnant. Er ist vor 3 Jahren zum Glauben gekommen und hat sich inzwischen in unserer Gemeinde taufen lassen. Die Gute Nachricht von Jesus Christus hat er von seinem Studienkollegen in der Militärakademie gehört, der ein Glied unserer Gemeinde ist. Georgijs Eltern teilen seine religiösen Ansichten nicht. Sie sind in Sorge darüber, dass ihr Sohn in einer Sekte gelandet ist. Georgij betet für sie und glaubt, dass sie eines Tages Jesus Christus im Glauben annehmen und sich einer evangelischen Gemeinde anschließen. Georgij ist ehrenamtlicher Mitarbeiter unsere Mission und hilft Menschen, die hilfsbedürftig sind.

Liebe Freunde, lassen Sie uns beten für Fatima und Ihre Schwester sowie unsern Bruder Georgij im Krankenhaus um Bewahrung und Stärkung in ihrer Krankheitsphase und dass Georgij im Krankenhaus ein Zeuge Jesu sein kann. Bitte beten Sie auch um Bewahrung all unserer anderen Mitarbeiter und Geschwister im Osten.

Vielen Dank! Und bleiben Sie selbst gesund und gesegnet!

Zurück