Bulgarien: Kartoffeln gegen den Hunger

Lieder online für die Seele – und Speise für den Leib

Auch in Bulgarien erreicht unser Partner viele Menschen durch die Online-Gottesdienste und weitere Übertragungen. Ein Video mit Liedern wurde schon 19.000 Mal angeklickt. Neben der Freude darüber liegen Iwan Wylkow, Leiter von LIO-Bulgarien, gerade die Nöte existentiell betroffener Menschen am Herzen: „Trotz aller Beschränkungen versuchen wir, unsere karitativen Aktivitäten fortzusetzen, denn sie sind nötiger denn je. Wir haben 2.500 kg Kartoffeln gekauft und sie in die Regionen Sliven und Jambol gebracht, wo wir sie an die Kirchengemeinden verteilten. Dort befinden sich viele Menschen in einer schwierigen Lage. So wurde beispielsweise in der Stadt Jambol ein ganzes Stadtviertel wegen COVID-19 unter Quarantäne gestellt. Die Menschen konnten nicht zur Arbeit gehen, und diejenigen, die sonst ins Ausland gingen, um Geld zu verdienen, blieben nun ohne jedes Einkommen – nicht einmal für Lebensmittel reichte es.

So halfen wir einigen Gemeinden in verschiedenen Städten und Dörfern. Die Freude und Dankbarkeit der Menschen war überwältigend.“

Zurück