02.07.2020 

Die Lage spitzt sich erneut zu – auch LIO-Mitarbeiter sind betroffen

Wegen einer deutlichen Zunahme an Erkrankungen mit dem Corona-Virus unter der Bevölkerung hat der kasachische Präsident auf Twitter am 1. Juli mitgeteilt, dass ab 5. Juli für zunächst 14 Tage erneut Quarantäne eingeführt wird.

 30.06.2020 

Erkrankter Missionar aus Russland bittet um Fürbitte

Folgende Nachricht erreichte uns von Ajas Orschak, unserem Missionar in der Republik Tuwa (Russland):

„Seit gestern habe ich starke Kopf-, Hals- und Brustschmerzen. Das Fieber lässt sich nicht unter 38,5 Grad Celsius senken. Nach vierstündigem Anstehen im Krankenhaus wurde ich schließlich untersucht und geröntgt und es wurden Abstriche gemacht.

 25.06.2020 

Russland: Neues Hilfsprojekt – Hühner statt Eier für bedürftige Familien

Pjotr Lunitschkin, Leiter von LICHT IM OSTEN Russland berichtet:

„ ‚In einer volkstümlichen Geschichte aus Russland erzählt man sich: …

Natürlich glauben wir nicht an solche Geschichten und wissen, dass Hühner keine goldenen Eier legen, ein einfaches Ei aber schon. Man sagt, eine gute Legehenne legt pro Jahr 300 bis 340 Eier.

 

 23.06.2020 

Unverhoffte materielle Hilfe spendet Dankbarkeit und Hoffnung

Dmitrij Gotischan aus dem gagausischen Dorf Valea-Perjei in Moldawien schreibt:

„Als Ethiklehrer von LICHT IM OSTEN Moldawien und als Pastor einer Gemeinde in unserem kleinen Dorf möchte ich mich ganz herzlich für die materielle Unterstützung bedanken, die Sie uns haben zukommen lassen, um die Bewohner unseres Dorfes mit Lebensmitteln und Gegenständen des täglichen Bedarfs zu versorgen.

 

 19.06.2020 

Ukraine: Missionar kommt über Haustiere ins Gespräch mit Menschen

Viktor Tanzjura, Leiter der Zeltmission, schreibt:

„Unter den Quarantänebedingungen finden die Gottesdienste unserer Gemeinde online statt, ebenso Gruppenstunden und die meiste Kommunikation. Für ältere Gemeindeglieder kaufen wir Lebensmittel ein.

 17.06.2020 

Nahrung für Leib und Seele

Pjotr Lunitschkin, Leiter von LICHT IM OSTEN Russland schreibt:

„Zum Auftakt unserer neu initiierten Corona-Hilfsaktion für Menschen mit einer Sehbehinderung haben wir den ersten Teil einer Lebensmittelhilfe für 20 Familien, die beim St. Petersburger Blindenverein registriert sind, ausgeliefert.

 04.06.2020 

Einzelne Menschen mit dem Evangelium auf neuen Wegen erreicht

Unser Missionar Jurij Grizan berichtet uns von zwei bewegenden Ereignissen.

 29.05.2020 

Russland: Erfahrungen eines Missionars

Slawa Grinj, Missionar und Gemeindegründer in Jekaterinburg, schreibt:

„Während der Online-Übertragungen unserer Veranstaltungen schreiben Menschen ihre Kommentare und Gebetsanliegen, darunter sind auch einige Personen, die sich bisher noch gar nicht mit dem Glauben auseinandergesetzt haben.

 27.05.2020 

Lieder online für die Seele – und Speise für den Leib

Neben der Freude über die große Resonanz auf online gestellte Lieder liegen Iwan Wylkow, Leiter von LIO-Bulgarien, gerade die Nöte existentiell betroffener Menschen am Herzen.

 25.05.2020 

Unsere Partner aus Süd-Ost berichten zur Corona-Situation in ihrem Land

Drei weitere Skizzierungen der Situation aus unseren Einsatzländern.

 

 20.05.2020 

Einige unserer Partner vor Ort berichten zur Corona-Situation in ihrem Land

Damit Sie sich ein Bild von der Situation in unseren Einsatzländern machen können, haben wir unsere Partner um eine kurze Beschreibung der Situation gebeten.

 

 18.05.2020 

Einladung zur Literaturbestellung in der Ukraine stößt auf enormes Echo

Pawel Dawidjuk, Leiter von LICHT IM OSTEN Ukraine, schreibt:

„In den sozialen Medien haben wir in der gegenwärtigen Krisenzeit gezielt auf unsere Webseite und unser Angebot von christlichen Büchern, Zeitschriften und Audio-CDs hingewiesen. Der Hinweis hat sich über die sozialen Medien immer weiter verbreitet, was gleichzeitig auch eine wunderbare Öffentlichkeitsarbeit für unsere Mission ist.

 14.05.2020 

Online-Bibelkurs für Kinder nun auch in Moldawien

Vitalij Pokidko, Leiter von LICHT IM OSTEN Moldawien, schreibt:

"Vor einem Jahr erhielten wir eine Einladung von unserem LIO-Partner in der Ukraine."

 12.05.2020 

Zwei Fälle der Viruserkrankung im unmittelbaren Umfeld unserer Partner in Russland

Pjotr Lunitschkin, Leiter von LICHT IM OSTEN Russland berichtet von zwei Fällen einer Erkrankung an COVID-19 bei einer Missions-Mitarbeiterin und ihrer Schwester im Kaukasus sowie einem stationär im Krankenhaus aufgenommenen Militärarzt in St. Petersburg.

 

 07.05.2020 

Jugendarbeit unter Quarantäne-Bedingungen in Kasachstan

Anuar Tuleuow, Leiter von LICHT IM OSTEN Kasachstan, erzählt:

„Unter der Quarantäne stellt sich die spannende Frage: Wie kann man aktive Jugendarbeit machen, auch wenn man sich nicht an einem Ort treffen darf?

 05.05.2020 

Moldawien: Ethiklehrer-Ehepaar vermittelt Grundschülern christliche Werte online

Der Schulunterricht steht in diesen Zeiten vor besonderen Herausforderungen. Lehrer, Schulkinder und Eltern leiden unter den Schulschließungen, die auch in Moldawien noch anhalten.

 30.04.2020 

Moldawien: Junge setzt Geschenk-Aktion sofort in die Tat um und sucht dadurch Versöhnung

Vitalij Pokidko, Leiter von LICHT IM OSTEN in Moldawien, berichtet:

„In diesen Quarantänezeiten haben wir beschlossen, jedem unserer Zeitschriftenabonnenten jeweils zwei zusätzliche Exemplare in die Lieferung beizulegen – mit der Empfehlung,

 28.04.2020 

Kasachstan: Individuelle Hilfe lindert Not

Für unsere Geschwister in Kasachstan ist es wertvoll, sich mit der weltweiten Gemeinde Jesu verbunden zu wissen, gerade jetzt, da in Kasachstan aufgrund der Corona-Pandemie strenge Regelungen herrschen.

 

 24.04.2020 

Impulse aus der Bibel und sportliche Übungen per Video

Wegen der derzeitigen Beschränkungen verlagert unser Sportmissionar Alexander Pulew seine Trainingseinheiten für die jungen Sportler von der Sporthalle ins Internet – mithilfe von Youtube-Videos

 23.04.2020 

St. Petersburg: Bedürftige Familie findet Essen vor der Tür

Pjotr Lunitschkin, Leiter von LICHT IM OSTEN Russland, berichtete in diesen Tagen:

 

 20.04.2020 

Gruß des Missionsleiters zur verschobenen Jubiläumskonferenz

Liebe Missionsfreunde,

vergangenes Wochenende hätten wir sehr gerne mit Ihnen unsere große Missionskonferenz anlässlich unsers 100-jährigen Jubiläums in Korntal gefeiert. Wie sehr hatten wir uns doch auf dieses gemeinsame Wochenende mit unseren Gästen aus nah und fern gefreut

 16.04.2020 

Eine ältere Frau in Estland erlebt Gottes Fürsorge in der Isolation

Unser Missionar Alexej Müller schreibt uns aus Estland: „Eine ältere Frau aus unserer Gemeinde wurde kurz vor der Einführung des Notstands in unserem Land ins Krankenhaus eingeliefert. Ein paar Tage später wurde das Krankenhaus unter Quarantäne gestellt und niemand durfte sie mehr besuchen.

 14.04.2020 

Mann in Estland findet Befreiung in Jesus Christus

Der Angestellte einer Sicherheitsfirma, ein Mann mittleren Alters und vierfacher Familienvater, befand sich bereits in einer inneren Krise. Seine Mutter hatte Zauberei praktiziert, was auch einen starken Einfluss auf ihn hatte.

 08.04.2020 

Abendmahl in St. Petersburg gemeinsam vor dem Bildschirm

Pjotr Lunitschkin schreibt. „Für uns als Christen spielt das Abendmahl eine wichtige Rolle und gerade am Gründonnerstag darf es nicht fehlen. Deshalb haben wir trotz Versammlungsverbot einen Weg gefunden, ein gemeinsames Abendmahl zu feiern – jeder vor seinem Bildschirm.

 06.04.2020 

Unverhoffter Hilfstransport – durch Reisebeschränkung blockierte Missionarin wird zum Segen

Unsere rumänische Missionarin Lili Paraschivescu (Babeni, Oltenien) musste Mitte März wegen einer dringenden Angelegenheit mit Kleinbus und Anhänger nach Deutschland reisen. Am Tag nach ihrer Einreise kam es für alle überraschend zur Schließung der Grenzen und sie steckte in Deutschland fest.

 03.04.2020 

Die estnische Sozialministerin Riina Solman hob in einer Ansprache an die estnische Bevölkerung und insbesondere die christlichen Kirchen die Bedeutung der Zusage Jesu hervor, dass er gerade dort anwesend ist, wo zwei oder drei sich in seinem Namen versammeln (Matthäus 18,20).

 02.04.2020 

16-jährigeTeenagerin in St. Petersburg bekehrt sich im Online-Gebets-Chat der Gemeinde

Pjotr Lunitschkin, Leiter von LICHT IM OSTEN Russland, lädt wegen der aktuellen Corona-Krise und des damit verbundenen Versammlungsverbotes zum Gebet über die Online-Kommunikationsplattform ZOOM ein.

 01.04.2020 

Versand von christlicher Literatur in Kasachstan vor dem Shutdown

Anuar Tuleuow, Leiter von LICHT IM OSTEN Kasachstan, ist dankbar, dass er und sein Team es gerade noch geschafft haben, die Bücher und Zeitschriften zur Post zu bringen, in der Hoffnung, dass diese noch versendet werden. Denn die beiden größten Städte Kasachstans, Astana und Almaty, waren im Begriff, komplett abgeschottet zu werden, was inzwischen auch geschehen ist.

 31.03.2020 

Moldawien: Pastor Vitalij Pokidko sieht auch Chancen

Vitalij Pokidko, Missionar und Leiter von LICHT IM OSTEN Moldawien (Kischinau), ist selbst überrascht: „Aufgrund der augenblicklichen Situation sind auch wir zu Online-Gottesdiensten übergegangen.

 30.03.2020 

Missionarsehepaar (Ukraine) leidet unter Folgeschäden eines Autounfalls

Jurij und Christina Lysenko (Putilowitschi, Ukraine) hatten vor drei Monaten (26.12.2019) einen schlimmen Autounfall, bei dem sie wie durch ein Wunder Gottes am Leben geblieben sind (wir haben darüber berichtet).

 27.03.2020 

Militärfahrzeuge in den Straßen von Kischinau

Vitalij Pokidko, Leiter von LICHT IM OSTEN Moldawien, berichtet von Militärfahrzeugen, die mit Maschinengewehren bestückt in der Hauptstadt Kischinau aufgefahren sind.

 26.03.2020 

Die Leiter unseres Afterschool-Projekts (Saes, Rumänien) wollen helfen

„Von heute an sind wir alle isoliert. Armee und Polizei patrouillieren auf den Straßen. Sorgen machen uns v. a. die Kinder unseres Afterschoolprojekts. Bei ihnen führt die Isolation dazu, dass sie nichts mehr zu essen haben.

 25.03.2020 

Transnistrien (Moldawien): Gemeinde geht für andere einkaufen

Sergej Botes, Gemeindeleiter und einer unserer Ethiklehrer, hatte vorübergehend 39 Grad Fieber. Ins Krankenhaus wollte er nicht, weil dort katastrophale Zustände herrschen.

 25.03.2020 

Eine Mutter hier in Deutschland schreibt uns

„Als ich das TROPINKA-Malbuch von LICHT IM OSTEN erhielt und die darin befindlichen Schreibübungen sah, dachte ich: Das hebe ich auf für nächstes Jahr, wenn unsere Tochter vier Jahre alt sein wird. Aber ...