Deutschland

Was wir in Deutschland tun

Literatur erstellen

Während unsere LIO-Partnerwerke in den einzelnen Ländern des Ostens vor Ort die konkrete Missionsarbeit leisten, sehen wir als LIO Deutschland eine wesentliche Aufgabe darin, ihnen ganz wichtige Werkzeuge für ihre missionarische Arbeit zur Verfügung zu stellen: Bibeln, Zeitschriften und Bücher. So sind bei uns die Redaktionen der russischen Zeitschriften GLAUBE UND LEBEN und der TROPINKA angesiedelt. Diese Zeitschriften dienen dann auch als Grundlage für die entsprechenden Ausgaben in anderen Sprachen. Die Redaktionen in anderen Ländern greifen entweder fast das ganze jeweilige Heft (so etwa die ebenfalls in unserem Hause erstellte deutsche TROPINKA) oder sehr viele Artikel auf und passen sie an die Kultur in ihrem Land an. Auch die leitende Redaktion für die Herausgabe von Büchern hat ihren Sitz bei uns in Korntal. Ein Redaktionskomitee, dem Vertreter aus unterschiedlichen Ländern, in denen wir arbeiten, angehören, berät gemeinsam darüber, welche Bücher erscheinen sollen. Dabei achtet das Komitee zum einen darauf, zu welchen Themen die Partner vor Ort einen Bedarf sehen, und zum anderen, dass die Bücher eine inhaltlich gute, an der Heiligen Schrift orientierte Ausrichtung haben.

Eine unserer Mitarbeiterinnen aus Moldawien schreibt über die Kinderzeitschriften, die sie in viele Kinderheime bringen: „Tausende von Kindern, die keine elterliche Liebe und Fürsorge erfahren, können so in den verschiedensten Ecken unseres Landes von der Liebe Gottes lesen. Für sie ist das Wort von Christus Trost und Freude und ihre einzige Hoffnung.“ Weiter schreibt sie: „Auch die Bibeln und die Bücher, die wir aus Deutschland erhalten, sind so ein großer Segen, eine Speise zur geistlichen Wiedergeburt und zum geistlichen Wachstum für eine große Zahl von Menschen.“

Geistlich begleiten

Eine weitere wichtige Aufgabe von LIO Deutschland besteht darin, dass wir die Leiter und Missionare unserer Partnerwerke geistlich ermutigen und begleiten. So sind wir häufig mit ihnen in Kontakt und besuchen sie. Jedes zweite Jahr organisieren wir ein Treffen, bei dem die Leiter aller Partnerwerke zusammenkommen, um einander ermutigende Erfahrungen mitzuteilen, die sie n ihrer persönlichen Beziehung zu Christus und in ihrem Dienst gemacht haben. Außerdem besteht hier die Möglichkeit, sich in einem geschlossenen Kreis über besondere Probleme und Herausforderungen auszusprechen und füreinander zu beten. Ähnliche Treffen veranstalten wir in einem größeren zeitlichen Abstand auch für alle unsere Missionare. All diese Begegnungen werden von den Teilnehmern als eine große Stärkung und Hilfestellung für ihren Dienst erlebt.

Unsere jährlichen Missionskonferenzen in Korntal sowie die Besuchsreisen in Deutschland, zu denen wir unsere Missionare reihum einladen, sind ein weiterer wichtiger Baustein der Ermutigung für sie: Hier sehen sie mit ihren eigenen Augen die Freunde, die sie mit ihren Gebeten und Spenden unterstützen, und es kommt zu persönlichen Begegnungen.

Hilfsgüter organisieren

Unsere Missionare benötigen auch immer wieder bestimmte Ausrüstungsgegenstände für ihren Dienst. Solche sind oft in Deutschland besser und günstiger zu beschaffen als im Ausland. Und damit unsere Missionare vor Ort auch praktische materielle Hilfe leisten können, nehmen wir in Korn-tal Hilfsgüter entgegen und organisieren Transporte in den Osten. Unsere Mitarbeiter im Bereich Transport und Logistik kümmern sich um diese Dinge und so sind wir auch darin eine Stütze für unsere Mitarbeiter draußen auf dem Missionsfeld. Hierzu gehört natürlich auch unsere große Weihnachtsaktion EIN PÄCKCHEN LIEBE SCHENKEN.

Freunde teilhaben lassen

Und dann sehen wir als LIO Deutschland natürlich noch eine ganz wichtige Aufgabe an Ihnen, liebe Missionsfreunde. Ihnen liegt die Arbeit im Osten am Herzen und wir machen es für Sie möglich, daran aktiv teilzuhaben. Ein Missionsfreund sagte einmal: „Ich bin begeistert, dass ich Teil von diesem großen Segensstrom Gottes sein darf!“ So informieren wir Sie in unseren Publikationen und den Rundbriefen unserer Missionare über das, was unser großer Gott durch den Dienst unserer Missionare und Partnerwerke tut. Wir übermitteln Ihnen Gebetsanliegen, sodass sie gezielt dafür beten können, und wir sorgen durch eine gewissenhafte Verwaltung er Spendengelder dafür, dass Sie durch ihren finanziellen Beitrag daran mitarbeiten können, dass das Evangelium im Osten in Wort und Tat ausgebreitet wird. Haben Sie dafür vielen, vielen Dank – ohne Sie wäre das alles nicht möglich!

Gebetsanliegen

um Gottes Leitung beim Erstellen der Literatur und um geistliche Frucht bei den Lesern.

um Weisheit darin, unsere Partner recht zu begleiten und zu ermutigen.

dass wir unsere Partner gut mit Hilfsgütern und Ausrüstungsgegenständen versorgen können.

dass wir genügend Spenden erhalten für all die Aufgaben, zu denen wir uns zusammen mit unseren
       Partnern von Gott gerufen sehen.