Mission unter Kindern

TROPINKA -mehr als eine Kinderzeitschrift

Tropinka auf Russisch ist die erste und beliebteste christliche Kinderzeitschrift in Osteuropa. TROPINKA bedeutet „kleiner Pfad“ und richtet sich an Grundschulkinder. Sie enthält biblische Geschichten, Rätsel, Spiele, Erzählungen, Gedichte und Lieder. TROPINKA wird auch gerne im Religionsunterricht und der Sonntagsschule als Materialsammlung verwendet. Etwa anderthalb Millionen kleine Leser warten alle zwei Monate sehnsüchtig auf die neue Ausgabe. TROPINKA geht auch an alle Kinderbibliotheken der Ukraine. Die Zeitschrift erscheint seit 1990.

 

Für LICHT IM OSTEN ist es eine große Freude, dass das segensreiche „Flaggschiff“ TROPINKA inzwischen in fünf weiteren Sprachen erscheint: Ukrainisch – STESCHIKNA, Rumänisch - FELINARUL COPIILOR, Kasachisch - SCHARAPAT und natürlich auch als deutsche TROPINKA.

 

Aus der TROPINKA haben sich inzwischen viele Zweige der Kindermission entwickelt. Die Wahrscheinlichkeit, als Kind zum lebendigen Glauben an Gott zu kommen, ist weit höher als bei Erwachsenen. Das erleben die Mitarbeiter von LICHT IM OSTEN eindrücklich bei Kinderfreizeiten, in den TROPINKA-Klubs und bei den TROPINKA-Festen, in den Kinderchören, bei den Malgruppen, in der Sonntagsschule und durch Radiosendungen.

 

Kinderfreizeiten

Tausende Kinder erleben in den Sommermonaten Freizeiten, die von LICHT IM OSTEN-Partnermissionen durchgeführt werden, vor allem in Kirgisistan, im russischen Kaukasus, in Rumänien und in der Ukraine. Die Mitarbeiter der Nord-Ossetischen Mission (Partner von LICHT IM OSTEN im Kaukasus) fahren regelmäßig nach Tschetschenien (Russland), um dort Hilfsgüter an notleidende Kinder zu verteilen. Einer der Fahrer berichtet: Als wir uns den Notunterkünften näherten, hörten wir Kinder christliche Lieder singen. Es stellte sich heraus, dass diese Kinder im vergangenen Sommer auf der Kinderfreizeit dabei waren. Die Eltern erzählten uns, dass die Kinder sich nach dem Aufenthalt im Sommerlager auch gesundheitlich besser fühlten. Sie hätten Freunde gewonnen, mit denen sie immer noch Briefkontakt hielten. Und überhaupt würden die Kinder mit Begeisterung an die Zeit im Lager zurückdenken.

TROPINKA-Fest

Einer unserer Patenmissionare erzählt: Der TROPINKA-Theater-Klub aus Kiew ist mit seinem Stück über einen kleinen Jungen, den niemand liebt, zu Besuch bei uns in Skwira (Ukraine). Man staunt über den Geist im Saal mit Hunderten von Kindern. Hier ist Gott gegenwärtig – Offenheit, eine kindliche Unbefangenheit und Freude. Ich bin bewegt. Eine innere Stimme flüstert mir zu, dass Männer nicht weinen. Aber ich weine, wische mir die Tränen ab und verteile TROPINKA-Zeitschriften. Die Kindergesichter strahlen vor Freude. Wir beten für sie und ihre Väter und Mütter. Wir hoffen, dass das Licht der Wahrheit in ihre Herzen eingedrungen ist. Und dieses Licht wird die Dunkelheit besiegen.

 

Viele Sonntagsschulen und Kinderstunden haben TROPINKA zu ihrem Namen und ihrem Motto gemacht. Oft erhält die Redaktion Post von diesen Gruppen oder Kinderchören und freut sich über alle „Folgen“ einer Kinderzeitschrift. 

 

Im Briefwechsel mit den TROPINKA-Lesern äußerten viele den Wunsch, mehr über Jesus Christus und die Bibel zu erfahren. Die meisten der kleinen Abonnenten haben nicht die Möglichkeit, in eine Kinderstunde zu gehen. Aus diesem Grund wurde der Fernbibelkurs FOLGE MIR NACH entwickelt. In zwölf Lektionen führt ein kleines Mädchen die Teilnehmer durch das Evangelium. Im Laufe des Kurses erhalten die Kinder eine eigene Bibel und andere Kinderliteratur.